Dela – Changes of Atmospheres (2008)

Ladies & Gentlemen!

Man mischt schöne alte Drum-Breaks mit den verschiedensten Samples aus Soul & Jazz, nimmt ein paar Rap-Legenden wie Large Pro, J-Live oder Talib Kweli mit ins Boot, die dann auf diese melancholisch angehauchten Tracks ihr Bestes geben dürfen / und hier sogar allem Anschein nach auch wollen und … fertig ist ein HipHop-Album, dem dieses Jahr erst mal annähernd ein vergleichbarer Tonträger vorgelegt werden muss. Denn auf diesem Terrain bewegten sich Anfang 2008 nur noch die Jazz Liberatorz mit ihrem ebenfalls hervorragendem Album „Clin d´oeil“, die ebenso wie Dela aus Frankreich stammen.
Ungewiss bleibt jedoch erst mal noch, ob für die Vinyl-Liebhaber wie die Gedankenzügler und euch auch eine Langspielplatte erhältlich sein wird, denn von den überteuerten Japan-only-Releases hab ich langsam die Schnauze voller als voll und wer braucht heutzutage noch ein Album auf CD … also ich nicht. Falls es dieses Album jedoch nur auf diesem Tonträger geben sollte, ich empfehl euch, legt es euch zu, entweder als MP3 auf die Ohren oder aber auf dem anderen Weg, wie zum Beispiel hier!

Lehnt euch zurück und genießt!

cheerz, Sf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s